Für mehr „Nein“ und weniger „Ach, komm schon!“

Keine Ahnung, warum mir das eben wieder eingefallen ist. Vielleicht weil ich sowieso mitten in der Aufarbeitung der fünf schlimmsten Jahre meines Lebens stecke. Vielleicht gab es irgendeinen Trigger, den ich nicht benennen kann, weil er so nebensächlich scheint, dass es einfach ist, ihn zu übersehen. Jedenfalls ist dieses Gefühl von damals wieder sehr präsent.„Für mehr „Nein“ und weniger „Ach, komm schon!““ weiterlesen